Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten im Wangerland an der Nordsee

Neben den vielen maritimen Museen, Einkaufsstraßen, Kirchen und Hafenattraktionen gibt es im Wangerland an der Nordsee noch viel mehr zu entdecken. Wir haben eine Liste mit lohnenswerten Sehenswürdigkeiten für Sie zusammengestellt. Sehenswürdigkeiten, die Spaß machen, etwas verrückt, verblüffend, gute Fotomotive oder einfach nur schön sind, aber auf jeden Fall immer typisch für das Wangerland an der Nordsee! Unten auf der Karte haben wir für Sie die Adressen und Kontaktdaten der Sehenswürdigkeiten vermerkt.

 

Zu den Sehenswürdigkeiten außerhalb des Wangerlandes geht es //hier

 

Wer unsere schönen Kirchen im Wangerland besichtigen möchte, findet hier alle weiteren Informationen.

 

Hooksiel

Der Strand - Durch die traumhafte Lage direkt an der Nordseeküste im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer ist der Strand in Hooksiel mit seinem weißen Sandstrand, den bunten Strandkörben und dem atemberaubenden Blick zu den Inseln Mellum und Minsener Oog das Highlight schlechthin. Seit April 2010 gibt es sogar die Möglichkeit, sich auf dem Strandgelände trauen zu lassen. Ein spezieller Strandabschnitt für FKK-Freunde sowie für Hundebesitzer runden neben dem Kitesurfrevier mit Kitesurfschule und der Strandsauna das Angebot ab. Wer gerne im Strandkorb sitzt, sollte diesen in der Saison unbedingt vorbestellen.

Außenhafen - Der nördlich von Wilhelmshaven an der Jade gelegene Außenhafen dient vor allem der Fischerei als Liegeplatz. Hier können Sie frischen Fisch direkt vom Kutter einkaufen. Eine Mole, die als Planung in der Zukunft auch als Seebrücke fungieren soll, verbindet Strand und Hafen. Von großer Bedeutung ist der Außenhafen auch für Segler. Eine Schleuse stellt die Verbindung zwischen dem Außenhafen Hooksiel und dem „Hooksmeer“ her. Dieses Meer ist ein künstlich geschaffener See, der wenige Kilometer östlich des Ortes am „Neuen Hafen“ (Außenhafen) in die Nordsee fließt. Schauen Sie sich Livebilder von der Schleuse Hooksiel an, um einen Eindruck zu gewinnen.

Alter Hafen - Eines der letzten intakten historischen Sielwerke gibt es im unter Denkmalschutz stehenden Alten Hafen mitten im Ort zu bewundern. Jahrhundertelang wurde der Alte Hafen als Tor zur Stadt Jever betitelt. Heute hat er mit seinen alten Fischkuttern und den angrenzenden Packhäusern das Ambiente eines Museumshafens mit vielen ausgestellten Sehenswürdigkeiten wie Anker, einem Lotsenturm, Seetonnen sowie dem einzigen erhaltenen Mudderboot, das früher zum Entschlammen der Fahrrinne eingesetzt wurde. Hier gelangen Sie zur Webcam im Alten Hafen Hooksiel.

Meerwasser-Hallenwellenbad - Das Meerwasser-Hallenwellenbad ist vielleicht nicht die Sehenswürdigkeit im klassischen Sinne, allerdings unbedingt einen Besuch wert. Denn das große Hallenbadbecken zaubert wetterunabhängig in zeitlich dichten Abständen ein Nordseewellen-Gefühl vom Feinsten. Die salzige Luft, das Brandungsrauschen und die tobenden Wellen sind ein Badespaß für die ganze Familie. Zum Hallenbad gehören ein Kleinkinderbecken, der Saunatrakt mit finnischer Sauna und Dampfbad, Solarien, Geysire, Nackenduschen, Wasserspiele und Unterwasserdüsen und ein Wintergarten. Im Sommer finden Sie draußen die Liegewiese und ganzjährig ein Café - Restaurant. Weitere Informationen und die Öffnungszeiten finden Sie hier.

Bücherei im Gästehaus Hooksiel - Bei uns sind Sie noch Lese-König! Unsere Bücherei im Gästehaus Hooksiel bietet Jung und Alt die passende Lektüre. Wir orientieren uns an der Spiegel-Bestsellerliste und bieten Ihnen aktuelle Krimis, Romane, Biographien und Sachbücher an. Für Kinder jeder Altersstufe finden Sie Bilderbücher, Erstlesergeschichten und Jugendbücher. Außerdem verleihen wir Kassetten, CD´s und Hörbücher. Es gibt auch viele heimatkundliche Bücher über Land und Leute und das Leben im Wangerland an der Nordsee. In Hooksiel finden Sie die Bücherei im Haus des Gastes, Hohe Weg 1 in Hooksiel, Telefon: 0 44 25 - 95 80 14. Die Öffnungszeiten sind Montag und Donnerstag von 14.00 - 17.00 Uhr und Freitag von 10.00 - 12.00 Uhr.

Künstlerhaus - Kunst auf hohem Niveau erwartet die Besucher im Künstlerhaus Hooksiel. Das Künstlerhaus ist ein Ort der Kunst, der seit mehr als 25 Jahren eine wichtige Rolle im Bereich der Kunst- und Kulturvermittlung spielt. Außerdem präsentiert das Künstlerhaus Ausstellungen zeitgenössischer Künstler, eine Kunstwerkstatt, Kunstfahrten sowie Kursangebote für Kinder und Erwachsene. Die Öffnungszeiten vom Künstlerhaus sind von März bis Oktober: dienstags bis sonntags von 14.00 - 18.00 Uhr. November bis Januar: samstags und sonntags von 14.00 - 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Mehr Informationen zum Künstlerhaus finden Sie hier.

Kirche zum Heiligen Kreuz - In der zwei Kilometer entfernten Ortschaft Pakens steht die wunderschöne und historische Kirche des Sielortes, die in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts entstand. Die Kirche zum Heiligen Kreuz wurde auf einer Warf errichtet und an ihrer Stirnseite befindet sich ein Kreuzigungsrelief aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Die Kirche besitzt noch ihr dreijochiges Domikalgewölbe, allerdings musste die Westwand der Kirche 1782 neu aufgebaut werden. Das Altarretabel ist ein ganz besonderes Fotomotiv, denn die Tafel ist aus dem Jahr 1691 und wurde aus Sandstein gebaut. Die Ev.-luth. Kirche Pakens befindet sich in St. Joost-Wüppels, 26434 Wangerland. Die Öffnungszeiten und weitere Informationen finden Sie hier.

Muschelmuseum - Das Muschelmuseum Hooksiel schenkt Besuchern tiefe Einblicke in die Unterwasserwelt. Ein Besuch, der sich für die ganze Familie lohnt. Über 30 Jahre reiste Georg Hempfling mit der Marine um die ganze Welt und brachte von überall her Muscheln mit. Seit 2012 kann man die Meeresschätze aus aller Welt nun im Muschelmuseum bewundern. Die Öffnungszeiten vom Muschelmuseum sind täglich von 11.00 - 17.00 Uhr. Während der Ferien gibt es jeden Mittwoch um 19.30 Uhr Vorträge von Nationalpark-Wattführer Rolf Gerdes (“Faszination Wattenmeer”). Anmelden kann man sich unter der Telefonnummer 0 44 25 - 9 58 00 im Gästehaus Hooksiel. Während des Vortrages ist der Verkaufsraum des Muschelmuseums geöffnet. Kosten: 2,00 Euro für Erwachsene und 1,00 Euro für Kinder. Mit Kurkarte jeweils die Hälfte. Weitere Informationen zum Muschelmuseum gibt es hier.

Gruseleum Hooksiel - Das GRUSELEUM im Wangerland an der Nordsee ist Spuk-Theater und Erlebniswelt in einem und bietet Groß und Klein Spaß, Faszination und Gänsehaut. In einer kleinen, ehemaligen Kirche im Badeort Hooksiel spukt es. Seit April 2015 bietet das GRUSELEUM Bewohnern und Besuchern ein Erlebnis der besonderen Art. Märchenhafte Bauten, gruselige Exponate und Spuk-Gestalten aus Künstlerhand wurden geschaffen, um Besucher in eine gespenstische Atmosphäre zu versetzen. Echte Theater-Darsteller verschaffen bis zu einer Stunde Magie, Spaß und Gänsehaut. Man spürt mit allen Sinnen: Exotische Gerüche, beeindruckende Lichteffekte sowie faszinierende Klänge. Vom Grusel-Dinner über Themenevents bishin zu Kindergeburtstagsparties können Gruselfreunde hier jede Menge erleben. Wer Teil dieses einmaligen Fantasie-Abenteuers werden möchte, findet auf der Website die aktuellen Öffnungszeiten. Kontakt: Lange Straße 65, 26434 Wangerland-Hooksiel. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0 44 25 - 30 80 993 und hier.

Pferderennbahn Hooksiel
- Wie wäre es denn, wenn Sie Ihre Urlaubskasse ein wenig auffüllen könnten? Gelegenheit dazu bieten die Trabrennen, direkt am Nordseedeich auf der Jaderennbahn in Hooksiel. Eine prickelnde Atmosphäre, Nervenkitzel, spannungsvolle Erwartung, dazu eine Schau der glamourösesten Hüte ist ein Urlaubserlebnis für die ganze Familie! Am Familienrenntag gibt es zudem auch Galopp- und Ponyrennen sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm für Groß und Klein. Wann die Rennen stattfinden, erfahren Sie in unserem Veranstaltungskalender und weitere Informationen zum Hooksieler Rennverein finden Sie hier.

Garten der Generationen Hooksiel - Der Garten der Generationen ist ein soziales Biotop, in dem wir eine lebensfreundliche Kultur mit einer Wirtschaftsweise der Verbundenheit erforschen und praktizieren. 2012 hat die Gemeinde Wangerland zum ersten Mal am Bundeswettbewerb Entente Florale teilgenommen und auf Anhieb die Goldmedaille gewonnen. In einem gemeinsamen Kraftakt sind Projekte wie der Garten der Generationen in Hooksiel entstanden. Ziel der Aktion ist es, Grünräume zu verschönern und dabei den Gemeinschaftssinn in den Dörfern zu stärken. Der „Garten der Generationen“ ist das neue Ortszentrum von Hooksiel. In diesem können sich Menschen vom Alltagsstress erholen oder einfach nur ihre Seele baumeln lassen.

 

Wer mehr über Hooksiel wissen möchte, findet hier alle wissenswerte Informationen rund um den Badeort an der Nordsee.


Horumersiel und Schillig

Bücherei im Gästehaus Horumersiel - Bei uns sind Sie noch Lese-König! Unsere Bücherei im Gästehaus Horumersiel bietet Jung und Alt die passende Lektüre. Wir orientieren uns an der Spiegel-Bestsellerliste und bieten Ihnen aktuelle Krimis, Romane, Biographien und Sachbücher an. Für Kinder jeder Altersstufe finden Sie Bilderbücher, Erstlesergeschichten und Jugendbücher. Außerdem verleihen wir Kassetten, CD´s und Hörbücher. Es gibt auch viele heimatkundliche Bücher über Land und Leute und das Leben im Wangerland an der Nordsee. In Horumersiel finden Sie die Bücherei im Haus des Gastes, Zum Hafen 3 in Horumersiel, Telefon 0 44 26 - 98 71 80. Die Öffnungszeiten sind Montag von 10.00 - 12.00 Uhr , Dienstag 14.00 - 17.00 Uhr, Mittwoch von 10.00 - 13.00 Uhr und Freitag von 15.00 - 18.00 Uhr.

Küstenwachboot KW 19 - Im Ortskern von Horumersiel liegt das 30 Meter lange und 5 Meter breite Küstenwachboot KW 19. Ein sehr beliebtes Fotomotiv, das seit dem 30. April 1985 am Horumersieler Deich liegt und als Kameradschaftsheim genutzt wird. Das Boot wurde 1952 auf der Schiffswerft Schweers in Bardenfleth/Unterweser im Auftrag der US-Marine gebaut. Danach fuhr das Schiff mit Stahlrumpf und Aluminium-Aufbauten als USN 57 Patrouillenboot zunächst auf der Weser. Mit viel Herz und Schweiß kümmert sich die Marinekameradschaft „Panzerkreuzer Yorck“ seitdem um den Erhalt des Bootes. Die Öffnungszeiten zum besichtigen des Bootes sind sonntags von 11.00 - 13.00 Uhr und jeden Donnerstag ab 18.30 Uhr. Weitere Informationen zum Erhalt des Bootes finden Sie hier.

DGzRS - Historische Seenotrettung Horumersiel und Ruderrettungsboot „August Grassow“ - Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) ist einer der modernsten Seenotrettungsdienste der Welt. Als Seenotretter sind sie auf Nord- und Ostsee bei jedem Wetter rund um die Uhr einsatzbereit – mit einer stolzen Flotte von 60 Seenotkreuzern und Seenotrettungsbooten. Eine Station davon liegt im Sielhafen Horumersiel und gehört zu den ältesten Stationen der DGzRS. Etwa 15 freiwillige Seenotretter sind dort im Einsatz. Ihr Revier, die Außenjade, die sehr stark von den Gezeiten geprägt ist. Das Einsatzgebiet des Bootes erstreckt sich südlich bis nach Hooksiel und nördlich bis zur Insel Wangerooge. Im Hafen Horumersiel befindet sich auch das Stationsgebäude, in dem das Ruderrettungsboot „August Grassow“ ausgestellt ist. Das Boot gehört dem Verein „Historische Seenotrettung Horumersiel“ und war früher in Westeraccumersiel stationiert, wo noch heute der historische Rettungsschuppen der DGzRS steht. Wer mehr über die DGzRS in Horumersiel erfahren möchte, findet hier alle wissenswerten Informationen.

Schöpfwerk Wangerland - In Horumersiel befindet sich eine sehr wichtige Einrichtung, die ebenfalls besichtigt werden kann. Das Schöpfwerk in Horumersiel im Wangerland an der Nordsee am Hohenstiefersiel! Schöpfwerke sind Pumpstationen, die zur Entwässerung des Hinterlandes eingesetzt werden. Das Schöpfwerk Wangerland entwässert das Hinterland bis weit hinter Jever und kann in einer einzigen Sekunde 54.000 Liter Wasser filtern. Dabei wird das Wasser durch diese technische Anlagen angehoben, um es dann in die höherliegenden Felder zu verteilen, oder in die Flüsse beziehungsweise das Meer ablaufen zu lassen. In den Niederlanden werden tiefliegende Gebiete bereits seit Jahrhunderten kontinuierlich entwässert. Auch hierzulande werden Schöpfwerke in der Zukunft immer wichtiger werden.

Kolk Horumersiel - Der Kolk ist die Bezeichnung für eine kleine Vertiefung am Grund strömender Gewässer, sagt Wikipedia. So ungefähr stimmt das auch - allerdings ist der Kolk in Horumersiel keine „kleine“ Vertiefung sondern eine beachtlich Große. Eine schwere Sturmflut an Weihnachten um 1717 riss in den Seedeich zwischen dem Nordseeheilbad Horumersiel und dem Nordseeheilbad Schillig einen Kolk von 82 Meter Breite und sieben Meter Tiefe. Der Orkan vernichtete damals die kompletten Strandanlagen. Heute kann man dort wunderbar in aller Seelenruhe seinen Urlaub in angrenzenden Ferienunterkünften mit Blick auf den Kolk verbringen.

 

Barrierefreie Wattexkursion mit Wattmobil - Nicht nur bei Flut, sondern auch bei Ebbe, ist Wangerland an der Nordsee spannend. Überall werden geführte Wanderungen ins Watt angeboten, die man auch unbedingt einmal gemacht haben sollte. Eine Besonderheit im Wangerland ist die Möglichkeit der barrierefreien Wattwanderung. Ab sofort können auch Gäste mit Gehbehinderungen dank Wattmobilen an Wattexkursionen ins Weltnaturerbe Wattenmeer teilnehmen. Die Räder von gewöhnlichen Rollstühlen sind nicht für weichen, unbefestigten Boden ausgelegt. Das Wattmobil kann von einer Person geschoben oder, in schwierigen Situationen, von einer Person schiebend und einer Person ziehend bewegt werden. Ab sofort steht Gästen mit Gehbehinderung das Wattmobil der AWO zur Verfügung und kann für die Teilnahme an den Wattwanderungen der Wangerland Touristik GmbH genutzt werden. Kontakt und weitere Informationen zur Barrierefreien Wattexkursion finden Sie hier.

 

Wer mehr über Horumersiel und Schillig wissen möchte, findet hier alle wissenswerten Informationen rund um die Badeorte an der Nordsee.

Minsen-Förrien

Salzwiesen - Die Küstenregion bei Minsen-Förrien ist Teil des Weltnaturerbes Wattenmeer. Im Elisabeth - Außengroden, direkt hinter dem Deich zum Wattenmeer hin, befinden sich Salzwiesen. Die Salzwiesen im Außengroden gehören mit bis zu 500 Meter Breite und insgesamt acht Quadratkilometer Größe zu den größten Salzwiesengebieten im niedersächsischen Wattenmeer. Hinter den Salzwiesen beginnt das „Neue Wanger Watt“ von denen man aus die Inseln Minsener Oog und Wangerooge sehen kann. Da die Salzwiesen der Schutzzone 1 angehören, dürfen sie nur unter geführter Aufsicht betreten werden. Regelmäßig finden Exkursionen in Kooperation mit der WAU e.V durch die Salzwiesen statt. Kontakt: menke@wau-jever.de oder Telefon 0 44 61 - 42 98.

Minsener Seewiefken - Ganz in der Nähe von Minsen-Förrien, in Norderaltendeich, befindet sich das Wangerländer Wahrzeichen - das Seewiefken. Die attraktive Bronzeplastik einer Meerjungfrau, die auch das Wangerländer Gemeindewappen ziert, soll laut einer Sage aus dem 16. Jahrhundert von Fischern in Gefangenschaft genommen worden sein. Aus Rache habe sie dann zur Gottesdienstzeit den Deich samt Dorf durch eine Sturmflut zerstört. Seit 1992 steht sie auf einem Sockel mit dem Rücken zum Meer gerichtet, mit stolzem Blick auf die Kirche der Ortschaft Minsen. Karin Mennen, eine in Horum lebende Künstlerin, hat die Skulptur geschaffen, die seitdem ein sehr beliebtes Fotomotiv im Wangerland ist.

 

Nationalpark-Haus Wangerland - Mit der Auszeichnung zum UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer im Juni 2009 wurde die Bedeutung des Wattenmeeres besonders gewürdigt. Das Nationalpark-Haus Wangerland ist ein Ort, an dem Sie eine Dauerausstellung zur Flora und Fauna an der Küste bestaunen können. Im zweiten Stock des alten Klinkerhauses befindet sich eine höchst interessante Ausstellung zum Thema erneuerbare Energie. Anhand eines Landschaftsmodells lässt sich simulieren, was im nahen Windpark Bassens passiert, wenn der Wind die Rotorblätter der Anlagen packt. Ergänzt wird die Ausstellung um ein Modell zum Thema Offshore-Energiegewinnung. Die Öffnungszeiten sind während der Saison (24. März bis 31. Oktober) montags bis freitags 10.00 - 17.00 Uhr, samstags, sonntags und feiertags von 14.00 - 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Wer mehr über das Nationalparkaus Wattenmeer wissen möchte, findet hier alle wichtigen Informationen.

 

Umland

 

Phänomania -  Im Phänomania in der Nähe von Carolinensiel ist anfassen nicht verboten – sondern sogar ausdrücklich erwünscht. Auf gut 1000 Quadratmetern kann an über 80 Stationen geforscht und entdeckt werden. Ob beim Kräfte messen am Flaschenzug oder beim Testen der Astronautentauglichkeit werden nicht nur kleine Besucher fasziniert sein von den physikalischen Phänomenen und menschlichen Sinnen. Öffnungszeit: 15. März bis 01. November sowie 27. Dezember bis 03. Januar jeweils 10 bis 18 Uhr. Kosten: Kinder von 3 – 5 Jahren 5,00 Euro, Schüler und Studenten bis 18 Jahre 6,00 Euro, Erwachsene 7,00 Euro Kontakt: Phänomania Carolinensiel, Bahnhof Carolinensiel 3, 26434 Wangerland. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0 44 64 - 94 24 94 und hier

 

 

 

Folgen Sie uns auf Facebook oder abonnieren Sie unseren Newsletter, damit Sie auf dem Laufenden bleiben, was im Wangerland an der Nordsee los ist.