Zukunftsprojekte

Zukunftsprojekte im Wangerland

Schon immer ist das Wangerland vorne an, wenn es um touristischen Fortschritt im Einklang mit der Natur geht. Schon 1860 genossen hier die ersten Urlauber die Wohltat des Nordseeklimas. Seit 1930 gibt es bereits naturkundliche Führungen – lange bevor Naturschutz zum allgemeinen öffentlichen Anliegen wurde. Seit 1949 schon leben Camper in bester Nachbarschaft zur intakten Nordseenatur. Hochzeiten am Strand sind im Wangerland längst so selbstverständlich wie alle wichtigen Trendsportarten mit Meerblick. Und auch die jüngsten Großprojekte passen ins Bild. Direkt bei Hohenkirchen ist der für den Deichbau notwendige Abbau von Kleiboden für die Anlage eines riesigen Freizeitsees genutzt worden: Das rund 100 ha große Wangermeer sieht Spazier- und Radwege, Aufenthaltsflächen, Ferienhäuser und Freizeitangebote vor. Mitten im See liegt zudem eine 14 ha große Insel und über das Wasser spannt sich eine 325 m lange Holzbrücke. Auch eine – noch in Planung befindliche – neue Attraktion bei Hooksiel sucht die urlauberfreundliche Nähe zum Wasser: Am Außenhafen soll eine 230 m lange Molenwand mit integrierter Seebrücke entstehen.
Markierungen: