St. Martins Kirche

St. Martins Kirche in Tettens

Die Kirche wurde im frühen 13. Jh. auf einer hohen Warf inmitten der lang gestreckten Siedlung erbaut. Der Glockenturm aus Backstein mit einem Korbbogenportal stammt aus der Zeit um 1500 und hat einen acht­eckigen Turmhelm aus Schiefer (1881). Die gewaltigen, jedoch wenig sinnvollen Stützpfeiler an der Apsis wurden zu Beginn des 20. Jh. angebracht, um den Ostteil der Kirche vor dem Einsturz zu bewahren.

Sehenswert ist die Bemalung der Balkendecke mit Akanthusblättern, im mittleren Teil noch von 1717. Der lang gestreckte Kirchenraum endet in einer eingezogenen Apsis. Hier steht ein Sakramentshaus aus Baumberger Sandstein in der Form einer gotischen Fiale.

Der Flügelaltar von 1520 zeigt in der Mitte die Kreuzigung Christi, auf den Flügeln sind Szenen aus dem Leben des Hl. Martin von Tours und des Thomas von Canterbury zu sehen.

Gehäuse und Prospektpfeifen der Orgel sind von 1744; 1970 wurde dahinter von der Firma Führer aus Wilhelmshaven eine zweimanualige Orgel mit 24 Registern eingebaut.

Gottesdienst:
14-täglich, sonntags, 10 Uhr (siehe Aushang)

Besichtigung:
täglich geöffnet;

Führungen für Gruppen:
Angelika Eikermann
Hauptstr. 12, 26434 Tettens
Tel. 0 44 63/59 95
Küsterin Lore Rothert
Wichtens 25, 26434 Wangerland
Tel. 0 44 63/4 08

Kontakt:
ev.-luth. Pfarramt
Tettens/Middoge
Schmiedestr. 7, 26434 Tettens
Tel. 0 44 63/4 44

www.kirche-tettens.de